LsV RLP e.V. / Mainz 29.08.22 / Pressemitteilung

#Bauernproteste: Gemeinsam für die Zukunft! Zurück zur Ernährungssicherheit - ein bundesweiter Aktionstag am 31. August 2022

Liebe Vertreterinnen und Vertreter der Presse! Bitte vermeiden Sie fairerweise die Formulierung, wir würden GEGEN etwas protestieren und machen Sie sich die Mühe, unsere Ausführungen zu lesen, für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und bedanken uns im Voraus für eine faire Berichterstattung!

Unter dem Stichwort– „redet mit uns! Zurück zur Ernährungssicherheit“ findet am kommenden Mittwoch dem 31.08.2022 ein bundesweiter Aktionstag statt.
LsV RLP e.V. (Landwirtschaft verbindet Rheinland-Pfalz e.V.) beteiligt sich mit Unterstützung der beiden Landesbauernverbände BWV RLP Süd e.V. (Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd e.V.) und BWV RLP Nord e.V. (Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V.).

Das ist geplant:

Ein Traktorenkorso wird sich, von Alzey aus, ab 6:00 Uhr auf den Weg in die Landeshauptstadt machen. Die Ankunft wird ca. für 8:00 Uhr geplant.
Dort werden sich die Teilnehmer auf dem Markt versammeln und Bürger, Presse sowie Politiker, getreu unserem Motto, „Wir laden zu Tisch“ zu einem gemeinsamen Frühstück einladen. Regional erzeugte Speisen und Getränke laden, entlang einer langen Reihe von Festzeltgarnituren, zum offenen Gespräch ein. Wir freuen uns schon jetzt auf interessante Diskussionen und Unterhaltungen!

Darum geht’s:

Schwerpunktthema in RLP ist ein Vorschlag der Europäischen Kommission zur „nachhaltigen Verwendung von Pflanzenschutzmitteln“, der ein Komplettverbot von Pflanzenschutzmitteln in Schutzzonen vorsieht. Ebenso ist ein Reduktionsziel der Pflanzenschutzmittel um 50% bis 2030 in Planung. Diese zwei Punkte, zusammen mit weiteren völlig praxisfernen Regelungen des Verordnungsvorschlags, lehnen wir als nicht durchführbar ab.

Rheinland-Pfälzische Landwirte stehen zu Ihrem Versorgungsauftrag und möchten der Bevölkerung auch in Zukunft gesunde und umweltverträgliche, heimische Lebensmittel zu vernünftigen Preisen anbieten können. Mit diesem Vorschlag der EU-Kommission sehen wir aber die Selbstversorgungssicherheit Deutschlands und die Existenz von vielen 1000 Familienbetrieben gefährdet. Bei Umsetzung der Vorschläge müssen wir davon ausgehen, dass eine Verlagerung der Produktion ins unkontrollierbare Ausland erfolgen wird. Damit wäre weder der Flora, Fauna noch dem Verbraucherschutz gedient!

Daher demonstrieren wir für:

  • -  die nachhaltige Verwendung von Pflanzenschutzmitteln

  • -  eine faire, sach- und fachgerechte Landwirtschaftspolitik

  • -  einen echten Verbraucherschutz der nicht bei Importen aufhört

  • - Erhalt und Stabilisierung der Versorgungssicherheit

  • -  den Erhalt unserer Familienbetriebe

  • -  mehr Planungssicherheit

    Was machen wir heute schon:

    Deutsche Landwirte, Winzer oder Obstbauern, ob ökologisch oder integriert, arbeiten heute schon unter den höchsten Standards weltweit und erfüllen weitreichende Vorschriften. Sie passen sich aus eigenem Antrieb und aus Verantwortung gegenüber Ihrer Natur und Umwelt neuen Bedingungen an und arbeiten ständig an ihrem ökologischen Fußabdruck!

    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der bundesweiten PM von LSV Deutschland e.V. (Landwirtschaft verbindet Deutschland e.V.), mit vielen Stimmen aus der Praxis, oder erfahren diese gerne im direkten und im persönlichen Gespräch mit Ihren Landwirten aus Rheinland-Pfalz auf dem Mainzer Markt am kommenden Mittwoch.

    Daher laden wir die Presse, die Gesellschaft sowie die Politik ein - redet mit uns! Wir freuen uns auf Ihren Besuch oder Kontakt!

Pressekontakt:

Jan Ruzycki
Telefon: +49 6737 715 86 13
Mobil: +49 163 7255873